Eine Gemeinde auf dem Weg

Mitschriften von Radio Horeb

Die Ausschnitte der Texte stammen aus den Aufnahmen, die Br. Jan für Radio Horeb erstellt hatte. Sie erscheinen monatlich, meist ausgerichtet nach den kirchlichen Feiertagen oder liturgischen Zeiten.Die wertvollen, für alle Lebensbereiche passenden und hilfreiche Texte aus dem reichen Erbe von Bruder  Jan lassen uns an seiner innigen Verbindung zu Gott teilhaben. Nur dadurch war es ihm oft möglich, einen Einblick in die Herzen der Menschen zu erhalten. Auch heute noch kann jeder, der dazu bereit ist, davon profitieren, sich in der Tiefe seines Herzens berühren, verändern und erbauen lassen.                                                                                                                                                                                                                                                                             Manuela Geiger

  • Frei werden von Sucht und Drogen
    Es gibt 2 Wege der Bereitung für das Leben, das darf ich Ihnen am Beispiel von Drogenabhängigen verdeutlichen. Für die einen unter ihnen ist der Schlüssel der Verzicht auf die Droge. Wenn sie auf die Droge verzichten, dann wird das Leben in … Weiterlesen
  • Ausschnitt aus der Fastenpredigt 3
    Beim Fasten geht es darum, der Welt zu entsagen, um für das Eigentliche frei zu werden. Dem Unwesentlichen, dass uns bindet, uns zu verweigern, um für das Wesentliche offen zu werden. Zu verzichten auf die Mauern, die uns umgeben, um offen zu … Weiterlesen
  • Gedanken zur Zeit
    Gedanken zur Zeit, das sind auch Gedanken zur Ewigkeit, denn die Zeit ist ein Teil der Ewigkeit. Die Zeit bereitet uns für die Ewigkeit. Bereiten wir uns in der Zeit, für die Ewigkeit.                                    Die Zeit ist Gegenwart. Eine Spanne, Spanne Zeit, die … Weiterlesen
  • Leben in der Gegenwart Gottes (Auszug)
    Aus Gott kommt das Leben, die Fülle, das Sein. Gott ist die Wurzel des Menschen. Ohne Gott ist der Mensch wurzellos, tot. Gottlosigkeit ist Lieblosigkeit, ist Wurzellosigkeit, ist Orientierungslosigkeit. Gelöst von Gott, im Nichts. Der Mensch braucht Gott. Das Zuhause des Menschen … Weiterlesen
  • Der Himmel offenbart sich den Hirten
    Die Armen und Einfachen erkennen, wer zu uns gekommen ist Die Hirten brachen auf, sie sahen das Jesuskind, sie glaubten. Sie glaubten dass er es ist, der da kommen wird. Er, das Kind, der Messias, der Erlöser, der Menschensohn, der Gottessohn. Außenseiter … Weiterlesen
  • Ich berufe Menschen zum Gebet
    Auszug aus : Texte für die Seele in prophetischer Sprache Ich berufe Menschen zum Gebet,denn durch das Gebet von den Menschen bereite, ich alle meine Werke. Ihr aber bittet den Herrn, dass er Menschen ins Gebet ruft. Der Herr wird es tun, … Weiterlesen
  • Die Augen Jesu
    Auszug aus der Sendung: Schrei nach Gott Die Augen Jesu Ich wünsche mir die Augen Jesu. Ich möchte mit den Augen Jesu in die Welt gehen, mit seinen Augen sehen. Sie eher verstehen, wahrnehmen wie mein Heiland. Ich möchte die Menschen ansehen, … Weiterlesen
  • Du kreativer Gott
    Ein Gebet von Br. Jan, nicht nur für die Sommerzeit:  Du kreativer Gott Vater, ich staune über dein Werke, über die Schönheit der Schöpfung und die Vielgestaltigkeit ihrer Geheimnisse.Über die Wolkenfetzen am Horizont, über den Sand in der Wüste, über das Samenkorn … Weiterlesen
  • Das Unkraut im Anderen
    Sind wir ehrlich, liebe Schwestern und Brüder, uns ärgert das Unkraut, wenn wir es in andern Menschen entdecken. Wir ärgern uns über Menschen, die uns weh tun, über Menschen, die Groll gegen uns haben. Menschen, die uns missbrauchen, Menschen, die uns Unrecht … Weiterlesen