Eine Gemeinde auf dem Weg

Ein Herz und eine Seele in Christus sein.

Ich glaube nicht, dass das, auch in der Urkirche, ein Dauerzustand war. Vielmehr eine Realität die immer wieder entstanden ist, wenn sich die Menschen neu auf den Herrn eingelassen haben.

Wir wissen zu gut, auch aus den Paulusbriefen, aus den Berichten von der Apostelgeschichte, dass die Christen auch Menschen wie du und ich waren, die ersten Christen, die Jünger des Herrn. Dass auch sie, nicht

perfekt waren, dass es auch bei ihnen gekracht hat.

Und ich glaube, dass ich in aller Freimut sagen kann, dass darf auch sein.

Solange wir auf dieser Erde sind, werden wir auch menschlich unzulänglich sein und dennoch ist uns durch Jesus und durch die Schrift der Weg geebnet, auf dem wir ein Herz und eine Seele sein dürfen, auch schon in dieser Welt, nicht erst in der Ewigkeit.

Es ist der Weg des Glaubens und der Weg der Liebe. Es ist der Weg der Vereinigung mit Jesus Christus, unserem Herrn und Erlöser. Durch ihn wird das möglich, alles ist möglich, dem der glaubt.

Die ersten Christen waren ganz tief in Jesus, ihren Heiland verankert, verbunden durch den heiligen Geist der sie ganz erfüllt hat.

Diese Liebesverbindung zu Jesus, die hat sich übertragen auf das Miteinander. Jeder hatte sein Anker im Herrn, jeder hat seine Liebe erfahren und es war sein Verlangen geworden, anderen in dieser Liebe zu begegnen.

Durch die Nähe zu Jesus, war auch Nähe zu den andern Menschen, zu den andern Christen, entstanden. Die Ferne die uns Menschen oft trennt, war durchbrochen, durch die Liebe zu Jesus, die auch Liebe zu andern Menschen in uns freisetzt.

Es ist ein wunderbares Geheimnis dass, wenn dem Menschen Jesus nahe ist, dass ihm dann auch der andere Mensch nahe wird. Dass wir durch Jesus mit anderen Menschen verbunden werden. Und es ist eine faszinierende Erfahrung, dass wenn Jesus uns nahe ist, dass dann auch ein tiefes verstehen in uns aufbricht. Ein verstehen der Schrift einerseits, aber auch ein viel tieferes verstehen des anderen Menschen, durch den wir mit Jesus Christus verbunden sind, der Menschen, mit denen er uns zusammenführt und die mit uns und mit ihm Gemeinschaft bilden.

Wie werden wir ein Herz und eine Seele in Christus?

Wir werden es, indem wir ein Herz und eine Seele mit Christus sind. Wir werden es, wenn wir uns mit Jesus, unserm Heiland und Erlöser vereinen. Wenn wir eins mit Jesus sind, dann können wir auch eins mit andern Menschen werden und wir werden eins mit jenen, die auch eins mit ihm sind.

Das war das Geheimnis der Urkirche nach Pfingsten. Alle die eins mit Jesus geworden sind, durch seinen heiligen Geist, sind auch miteinander eins geworden.

Das ist auch der Weg für uns.

Jeder einzelne von uns, der eins mit Jesus wird, der in dieser Verbindung zum Erlöser lebt, der kann auch eins mit jenen werden ,die auch mit Christus verbunden sind. Wir dürfen das auch in unserer Zeit erleben.

Br. Jan Hermanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.