Eine Gemeinde auf dem Weg

Emmaus Newsletter Weihnachten 2020

Liebe Emmäuse, liebe Freunde und Freundinnen von Emmaus,

mit diesem letzten Rundbrief in 2020 senden wir unsere herzlichen Grüße an alle, die mit Emmaus verbunden sind. Es war ein besonderes Jahr mit vielen Tiefen und ein paar Höhenpunkten, für die Gott auch in schwierigen Zeiten sorgt. Noch nie war die Menschheit so eng und schicksalhaft miteinander verbunden, mögen wir alle etwas daraus lernen.

Schön wäre es im Hinblick auf die zu Emmaus Gehörenden, wenn es im neuen Jahr  wieder möglich sein wird, sich live zu treffen. Die Sitzungen dieses Jahres waren fast alle online und wir sind dankbar für die technischen Errungenschaften, die uns im 21. Jahrhundert zur Verfügung stehen. Die für Emmaus typischen Umarmungen müssen wir für nächstes Jahr aufsparen. Das persönliche Wiedersehen wird dann sicher ein Freudenfest. Aber auch durch die Technik hindurch war die Liebe zwischen den im Emmaus Verbundenen zu spüren.

(Foto: pixabay)

Ob es zum Jahresende ein Weihnachtstreffen im kleinen Rahmen geben kann, können Interessierte bei Martin Rau erfahren (Telefon oder sms: 0157 545 252 13). Ansonsten bleibt die Verbindung in Gebet, Gedanken, Telefon und Technik. Der Herr geht viele verschiedene Wege mit uns.

Zum neuen Jahr wollen wir das Pfingsttreffen, die Mitgliederversammlung des Trägervereins, das Ratstreffen und die Neuwahl des Leitungsteams möglichst live und möglichst bald durchführen. Termine werden noch bekannt gegeben.

In der Fastenzeit planen wir ein Online-Seminar am 19. und 20. März mit Br. Jans meditativem Text „Die Gefangenen befreien„, bei dem es um die persönliche Freiheit jedes einzelnen Menschen geht und seine mögliche Hinwendung zum Herrn.  Barbara Beu und Martin Rau bereiten organisatorisch vor, Pfarrer Bernhard Axt steht uns theologisch zur Seite und wird sich mit Inputs einbringen. Wer sich mit Bruder Jans Text vertraut machen will, kann den gesamten Text auf der Homepage finden (ist aber keine Voraussetzung zur Teilnahme).

Wir möchten auch nochmal darauf hinweisen, dass auf der Homepage „emmausbewegung.de“ monatlich wechselnde Texte von unserem Gründer Br. Jan Hermanns veröffentlicht werden. Der aktuelle Titel passt auch sehr gut in unsere Weltsituation: „Das Jesuskind und die Einsamen unserer Zeit“.

Alles, was uns im neuen Jahr erwartet, was uns eint oder uns auseinander bringen will, alles legen wir in Gottes Hand.

Wir  wünschen jedem und jeder Einzelnen, die diesen Newsletter lesen, und allen, mit denen ihr verbunden seid, gesegnete Weihnachtstage und ein Jahr 2021 unter Gottes Schutz. 

Barbara Beu für das Leitungsteam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.