Eine Gemeinde auf dem Weg

Wachstum im Glauben

Es genügt nicht, dass Du neu geboren wirst in Jesus Christus, und es reicht auch nicht aus, dass der Heiland Dir Heilung schenkt. Für Dich ist es wichtig, dass Du in das neue Leben mit Jesus Christus hineinwächst. Nur dann wird der Friede, den Gott Dir schenkt, dauerhaft sein, und er wird Dir nicht wieder geraubt werden.

Unser Einlassen auf Jesus Christus, unser Bekehrungserlebnis, unser Neuwerden im Glauben ist ein Beginn, der Anfang eines neuen Lebens. Wir erfahren die Gotteskindschaft und wachsen in sie hinein. So wie Dein Körper hineinwachsen muss in das Leben, so ergeht es auch Deiner Seele. Auch sie braucht einen langen Reifungsprozess, bis sie wirklich mündig ist in der Nachfolge des Herrn.

Du bist neu geboren worden, und Du beginnst als Kind das Glaubensleben. Diese Kindschaft sollst Du auch ganz annehmen, doch ebenso sollst Du bereit sein, zu reifen und Verantwortung zu  übernehmen im Reiche Gottes.

Dieser Reifungsprozess ist ein langer Weg. Gott schenkt uns dafür unser ganzes Leben. Es liegt an uns, ob wir am Ende unseres Lebens reif sind wie die Frucht, die geerntet wird,  oder ob wir verfault und vertrocknet sind wie das Unkraut, das weggeworfen und verbrannt wird.

 

 

Lasse Dich auf die Gotteskindschaft ein. Höre wie ein Kind auf die Stimme des Vaters. Lasse Dich führen wie das Lamm vom Guten Hirten.

Mit den Augen des Kindes wirst Du das Reich Gottes schauen können. Den Augen des Übergescheiten dagegen wird es verschlossen bleiben. Wie ein Kind gehe daher auf Jesus zu und erschließe Dir mit dem Herzen des Kindes die Geheimnisse des Glaubens.

Widerstehe der Versuchung zu analysieren und alles mit dem Verstande zu erfassen Lerne es, zu betrachten und staunend zu schauen, was der Herr Dir offenbart, im Leben wie in der Begegnung mit Ihm.

Lasse Gott einwirken in Dein Leben. Stelle Ihm Dein Herz zur Verfügung und bitte Ihn, dass Er es umwandeln möge. Lasse Dich wie ein Kind vom Vater an der Hand nehmen, und gehe mit Jesus als Deinem besten Freund durch das Leben.

Habe teil an der Gotteskindschaft. Sei fröhlich und singe im Herrn. Löse Dich von der verkrampften Ernsthaftigkeit der Erwachsenen und nehme Anteil an der Freude der Kinder, der Kinder Gottes, zu denen Du berufen bist. Lebe Deine Gotteskindschaft aus. Heute und alle Tage Deines Lebens.

 

Sei wie eine Liebende zu ihrem Geliebten. So zärtlich sollst Du zu Jesus sein, den Deine Seele schon lange als ihren Bräutigam erkannt hat.

Schenke Dein Herz Deinem Herrn. Er soll die Liebe Deines Lebens sein, Dein Ein und Alles, das Begehren Deiner Seele, die sich voll Sehnsucht nach Jesus verzehrt.

Mit dieser jugendlichen Liebe sollst Du Deinem Herr und Gott begegnen. Ganz sollst Du  da sein für Ihn wie die Braut für den Bräutigam. Ganz sollst Du Dich Ihm hingeben. Ganz darfst Du Dich in Ihn fallen lassen. Ganz darfst Du die Vereinigung mit Jesus anstreben, nach der sich Deine Seele so sehr sehnt.

Alles sollst Du Ihm schenken, dem Bräutigam Deiner Seele. Und wie die Braut soll Deine Seele sich zurecht machen für den Bräutigam. Wie die Braut soll sie sich vom Bräutigam geleiten lassen in die himmlische Heimat.

 

Doch auch Deine Flitterwochen mit dem Herrn werden vorbei gehen. Die reifere Zeit Deines Glaubens wird beginnen. Es ist die Zeit, in der Deine Liebe geprüft wird.

 

Gott prüft unsere Liebe, die Liebe zu Ihm, aber auch unsere Liebe zueinander. Er lässt vieles zu, wodurch diese Liebe ins Wanken geraten kann. Wie der Schmied sein Eisen unter das Feuer legt, so setzt der Herr unsere Liebe vielen Prüfungen aus, damit sich erweisen kann, welche Liebe ernsthaft und beständig ist.

Gehe mit Deiner Liebe durch das Feuer der göttlichen Prüfungen hindurch.

Es wird sich zeigen, ob sie etwas taugt, oder ob sie zu nichts anderem nutze ist, als weggeworfen zu werden. Es wird offenbar werden, ob Deine Liebe ein Strohfeuer ist, das schnell erlischt, und ob sie einem welken Blatte gleicht, das vom Windstoß hinweggefegt wird. Oder ob sie die Stürme des Lebens aushält und treu bleibt und so bereit ist und bereitet wird für das himmlische Hochzeitsmahl.

 

Gott prüft unsere Treue. Er lässt die Versuchungen der Schlange zu, damit wir uns Seiner würdig oder unwürdig erweisen können. Bleiben wir der Liebe Gottes treu, oder lassen wir uns locken von den Reizen, die uns die Schlange serviert.

Lässt Du Gott und die Menschen fallen um des Feelings willen, das Dir der Versucher anbietet? Lässt Du Dich kaufen von denen, die Dich mit Vorteilen und Profit zu bestechen suchen? Lebst Du wie eine Hure, die sich verkauft und ihre Liebe verrät, weil sie auf Gewinn aus ist?

Lässt Du Dich locken vom Feeling (Gefühl) der Macht, vom Streben nach Erfolg, von Bequemlichkeit oder vom Geist des Hochmuts, der Dir zu übermitteln sucht, dass Du weder Gott noch die Menschen brauchst?

 

Gott führt Dich durch die Nacht. Er geht mit Dir durch die Wüste, in der Du nichts mehr von Ihm empfindest. Er umhüllt Dich mit Dunkel, so dass Du Ihn nicht mehr erkennst. Ganz fern scheint Er zu sein, und Du bist innerlich leer.

Oder Er führt Dich ins Leiden, in die menschliche Ausweglosigkeit. Er lässt zu, dass Du in Not gerätst und am Ende Deiner Kräfte bist. Er prüft Dich mit Schicksalsschlägen wie den Dulder Job, lässt Unglück zu und liefert Dich Krankheiten aus. Jetzt kannst Du zweifeln oder verzweifeln, oder Dich fallen lassen in die Hände Gottes, im blinden Vertrauen – jenem Vertrauen, das blind ist und dennoch sehend.

Es wird sich zeigen, ob Du treu bleibst, oder ob Du dir Deinen Gott nur für einen Gott guter Tage erwählt hast, dem Du in schlechten Tagen nichts mehr zutraust und den Du verlässt. Gott prüft Deine Liebe, ob sie auch in der Ferne treu bleibt, oder ob sie sich dem Leiden verweigert und nur auf eigenen Vorteil aus ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.