Eine Gemeinde auf dem Weg

Emmaus Newsletter Sommer 2020

Liebe Emmaus-Geschwister und Interessierte,

Im Höhepunkt des Sommers melden wir uns mit einigen Informationen bei euch. Wir hoffen, dass es euch trotz der Einschränkungen in der Corona-Zeit gut geht, was die Gesundheit und persönliche Lage betrifft. Derzeit können wir noch nicht genau übersehen, warum die Menschheit in eine solche Lage gekommen ist. Doch aus geistiger Sicht kann man sagen, dass eine gewisse “Entschleunigung” und ein Nachdenken darüber, was im Leben wichtig und unbedingt notwendig ist, vielen Menschen gut tut. Bitten wir den Herrn, dass Er uns weiter führt und wir Seine Nähe immer stärker spüren.

Bedingt durch die Coronalage konnten und können wir in diesem Jahr die Veranstaltungen nicht “live” durchführen. So müssen wir die geplanten Treffen wie Sommerzeltlager im August, das Schweigeseminar im September und das Ratstreffen im Oktober leider absagen. Von der Kirche bekommen wir keine Räumlichkeiten und privat möchten wir aufgrund der möglichen Anzahl der Teilnehmenden auch kein Risiko eines überregionalen Treffens eingehen.

Wir können euch aber informieren, dass sich trotzdem in diesem Jahr schon einiges getan hat und weiter tut bei Emmaus:

  • Das Online-Pfingsttreffen erfreute sich regen Zuspruchs und das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Sehnsucht nach den Emmaus-Geschwistern war spürbar. So erwuchs der Wunsch nach einem häufigeren, regelmäßigen Austausch. Inzwischen hat sich eine Gruppe entwickelt, die sich zweimal monatlich
  • Sonntag Abends online kurzschließt in Form eines Videochats oder -treffs. Der persönliche Austausch und vereinbarte Themen stehen dabei im Mittelpunkt. Ansprechperson hierfür ist Norbert Duschek (n.duschek@gmx.net). Neu Hinzukommende sind willkommen.
  • Die online Gebetsgruppe mit Barbara Malutzki und Annette Frey u.a. findet ebenfalls weiterhin täglich statt. Morgens 6 Uhr und abends 19:15 Uhr kann man sich telefonisch dazu schalten. (babs_malutzki@web.de)
  • Der Gebetsdienst mit aktuellen Gebetsanliegen wird weiterhin dankenswerter Weise von Manuela Geiger geführt und gern könnt ihr eure Anliegen über sie einbringen (manu.geiger@t-online.de).
  • Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Rundbrief geben. Barbara Beu und Peter Rothmaier arbeiten gerade an der Umsetzung. Bis zum 31. August sind weitere Beiträge sehr erwünscht!! Entweder zum Pfingst-Thema “Den Weg der Liebe gehen” oder über die Corona-Zeit oder jedes andere Thema, das einen Bezug zu Emmaus hat. Beiträge bitte an barbarabeu10@gmail.com.
  • Sicher habt ihr schon gesehen, dass wir inzwischen eine sehr ansprechende Homepage haben. Diese Initiative von Peter Rothmaier begrüßen wir sehr und danken ihm für seinen Einsatz. Hier findet ihr auch immer mehr Texte von Br. Jan, die von Manuela und Martin Rau gesammelt und aufgeschrieben werden. Darunter ist auch ein längerer Text mit dem Titel “Die Gefangen befreien”, wobei nicht nur die Menschen hinter Gittern gemeint sind. Einfach erstaunlich, was Jan neben seinen unermüdlichen Einsätzen in ganz Deutschland ím “stillen Kämmerlein” – und vieles bis heute über Radio Horeb ausgestrahlt – verfassen durfte.
  • Schließlich wollen wir euch noch darauf hinweisen, dass Emmaus jetzt im “Knast- und Szene-Funk” von Radio Horeb in unregelmäßigen Abständen präsent ist. Wir dürfen dort noch einige Sendungen gestalten. Ansprechperson ist Martin Rau (martin.rau1955@gmail.com). Die allgemeinen Sendezeiten dafür sind an jedem 4. Montag im Monat um 22 Uhr, die Wiederholung folgt am Mittwoch darauf um 13 Uhr. Schaut dort also ab und zu in das Programm.

So wünschen wir uns allen noch einen wunder-baren Sommer und bleibt gesund! Schauen wir, was der Herr mit uns vorhat und nutzen wir die Zeit für noch mehr Nähe zu Ihm.

Seid herzlich gegrüßt von allen Mitgliedern des Leitungsteams,

Barbara Beu

Auszüge aus einem Text von Br. Jan über die Wirkung des “Quellwassers” (dieses Wort wurde später der Name für die Emmaus-Gruppe über sexuellen Missbrauch):

Taucht ein in das Quellwasser der Liebe

  • Taucht ein in das Quellwasser der Liebe Gottes, taucht ein in das Quellwasser der Liebe Jesu.
  • „Ich bin das lebendige Wasser“, spricht der Herr. Lasst euch reinwaschen in diesem Wasser.
  • Geht zur Quelle, die Jesus Christus selber ist.
  • Lasst euch heilen durch ihn, den lebendigen Gott, der Mensch geworden ist, damit wir frei werden.
  • Lass Quellen lebendigen Wassers in dir fließen. Er aber selber ist das lebendige Wasser.
  • Werde neu geboren, durch ihn. Er verspricht uns einen neuen Himmel und eine neue Erde.
  • Tauche tief ein in Jesus, deinen Erlöser, dann wird der neue Himmel in dir schon aufbrechen auf dieser Erde und auch die neue Erde beginnt in seiner Gegenwart.
  • Quellen lebendigen Wassers werden in dir fließen und du wirst von Neuem geboren werden, durch seinen Geist.
  • Er aber wäscht dich rein, durch sein Blut, das er für dich und für mich vergossen hat, am Kreuz, das dadurch zum Heilszeichen geworden ist.
  • Du wirst von Neuem geboren werden, wenn du dich eintauchst in Jesus.
  • Jesus, dein Erlöser, kommt zu dir, er ist bei dir.
  • Lass dich in seine Arme fallen, berge dich bei ihm und du wirst neu werden.
  • Geheiligt durch den Menschensohn, der zugleich der Gottessohn ist und der Bräutigam deiner Seele. In der Ruhe und Zuflucht bei ihm, deinem Herrn,
  • tauche ein in das Quellwasser der Liebe, tauche in Jesus Christus ein.
  • Er ist die Quelle, die Quelle des Heils, die Quelle, aus der das lebendige Wasser kommt, das Wasser des Lebens, durch das du neu geboren wirst, in ihm.
  • Tauche ein in das Wasser der Liebe, lass dich lieben, mein Kind.
  • Lass dich lieben von deinem Vater im Himmel, von Jesus, deinem Bruder.
  • Nimm an sein Erbarmen, verweigere nicht mehr sein Erbarmen, lass es zu und erkenne, dass du würdig bist, ihn zu empfangen.
  • „Herr ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.