Eine Gemeinde auf dem Weg

Ich lade Dich ein

Ich lade Dich ein, mit mir und mit allen, die an Jesus, den Lebendigen, glauben, Dich in diese Erfahrung zu begeben. In die Erfahrung des ganz anderen Lebens, das Deine Seele sucht.

Es ist kein Traum,  der Traum vom Paradies. Er wird Wirklichkeit, wenn Du Dich in Jesus begibst. Anders freilich als die Wirklichkeit, die die Kinder dieser Welt suchen: kein Paradies des Wohlstandes in dieser Welt, sondern ein Paradies der ewigen Glückseligkeit, das sich aus der Einheit des Menschen mit Gott ergibt.

Das Paradies, das Deine Seele sucht, ist das Paradies der Liebe, nicht jenes der kurzlebigen Vergnügungen. Du suchst Frieden, doch nicht den Frieden der Befriedigungen, sondern den ewigen Frieden, die Erfüllung Deiner Seele, die nach dem Bleibenden sucht.

Der bleibende Friede aber ist der Friede von Gott. Es ist der Friede der Liebe, der durch die Gottesliebe in die Dimension der Ewigkeit vorstößt. Der Friede, den Deine Seele sucht, ist nicht der Zustand, in dem es keine Konflikte gibt. Es ist das Leben in der Liebe, in der Unendlichkeit Gottes.

Dieser Friede beginnt in diesem Leben, wenn Du Dich auf Jesus Christus einlässt, und er wird vollendet im ewigen Leben, wenn Du ganz bei Gott bist. Das Paradies, das die Menschen suchen, die Kinder der Welt, ist eine Utopie. Denn es gibt nur den Frieden mit Gott, der ein bleibender Friede ist. Solange wir aber in der Welt sind – jenem Machtbereich dessen, der treffend der Fürst dieser Welt genannt wird -, wird kein Friede sein, denn die Finsternis bäumt sich auf gegen das Licht bis zur Stunde  des Gerichts, wenn der Spreu vom Weizen getrennt und die Kinder des Lichtes von jenen der Finsternis unterschieden werden und wir nicht mehr der Finsternis ausgesetzt sind.

Unser Leben ist noch nicht das Paradies, aber es ist der Beginn davon. Es ist die Reise zurück ins Paradies, wenn wir den Spuren Jesu Christi folgen.

Bleibe nicht im Dschungel dieser Welt, deren Pfade in den Egoismus in den Tod, in die Sünde, in die Verbannung führen. Befreie Dich aus dem Dickicht des Dunklen und folge den Spuren des Lichtes, das Jesus zeigt.

Höre auf, an die Macht der Finsternis zu glauben. Glaube an Jesus die Macht des Lichtes, und die Macht der Finsternis wird mehr und mehr in Deiner Seele überwunden werden. Bekenne Dich zu der Schar derer, die die Pfade der Welt verlassen und den Weg des neuen Lebens in Jesus Christus beschreiten, der der Weg der Erlösung ist. Denn wenn Du Dich zu Jesus bekennst, wird auch Jesus sich zu Dir bekennen, und es wird Dir möglich werden, immer weniger Kind der Welt zu sein, sondern Kind Gottes zu werden.

Der verborgene Christus wird in Dir frei werden.

Ja, Christus ist verborgen in Dir. Der lebendige Gott ist in Dir. Du bist ein Teil des Schöpfers. Du bist nach Seinem Ebenbilde geschaffen und Du gehörst zu Ihm.

Christus will in Dir auferstehen. Er ist tot in Dir, er liegt in Fesseln, doch Er will leben. An Deiner Sehnsucht nach dem Leben, nach dem eigentlichen Leben, spürst Du es.

Sage Ja zu dieser Auferstehung in Dir und sie wird geschehen. Der verborgene Christus wird frei werden in Dir. Er wird sich entfalten, ganz nach den Gaben, die der Schöpfer in Dich gelegt hat.

Die Berufung Deines Lebens wird frei werden, so Du Dich mit Jesus verbindest. Das, was in Dir zum Leib Christi gehört, was Glied an diesem Leibe ist, wird sich mit dem ganzen Leib zusammenfügen und eins werden. Das ist das, wonach Du Dich sehnst, diese Einswerdung mit Christus, die Einswerdung mit dem Leben. Das ist der Friede, dem Deine Seele nachrennt.

Bitte Jesus, dass Er diese Einswerdung in Dir vollzieht. Dass dieser Friede beginnt, in Dir anzubrechen. Löse Dich aus den Fesseln der Finsternis und trete ein in das Reich des Lichtes, nach dem Dein Inneres begehrt.

Verlasse die Welt und folge mir nach, sagt Jesus. Folge Ihn ohne Scheu. Mache Dir keine Gedanken über all das, was Du verlierst. Denke vielmehr an das, was Du gewinnen wirst: die Heimat bei Gott den ewigen Frieden anstelle der ewigen Verdammnis, die Einheit anstelle der Zerrissenheit, die Geborgenheit anstelle der Entfremdung.

Denke nicht an das, was Du loslassen musst, wenn Du Gott gewinnen willst. Der Glaube an Jesus Christus ist kein Leben des Verzichtes, sondern ein Leben der Hingabe. In dem Maße, in dem Du Dich hingibst – Gott und den Menschen -, in dem Maße wird all das, was Dich von Gott trennt (und worauf Du „verzichten „ musst) an Geschmack verlieren.

Du verlierst nicht, sondern Du gewinnst. Du gewinnst alles. Loslassen sollst Du nur das, was Dich von Gott trennt. Das aber ist nichts Wertvolles, auch wenn Du danach begehrst, sondern etwas Zwanghaftes, ein Zustand der Sklaverei, aus dem Du Dich befreien solltest und aus dem Jesus Dich befreit, wenn Du Ihm nachfolgst.

Die Welt ist nicht mehr Gottes Reich. Sie ist in Feindeshand. Wir sagten es schon.

Trage dazu bei, dass die Welt wieder Gottes Reich wird. Verlasse jene Welt, die die Welt der Sünde und der Knechtschaft ist und werde freier Mensch in Gott. Trete ein in den Bund mit Jesus, durch den dieses Wunder der Befreiung geschieht. Denn nicht zur Knechtschaft bist Du berufen, sondern zur Freiheit der Kinder Gottes.

Br. Jan Hermanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.