Eine Gemeinde auf dem Weg

Leben in der Gegenwart Gottes

Ich rate Dir, in der Gegenwart Gottes zu leben. Denn wenn Du Dich wieder in die Gegenwart des Teufels begibst, wird diese Gegenwart wieder in Deine Seele eindringen und sich Deiner bemächtigen.

Hüte Dich vor der Auffassung, dass es genüge, dass Du geheilt worden seist. Denn das Heil, das Dir geschenkt worden ist, ist kein Besitz. Du musst es Dir erwerben, wenn es gegenwärtig in Deinem Leben bleiben soll.

Das Heil wird nur dann in Dir bleiben und sich weiter entfalten, wenn Du den Weg des Heiles weiter beschreitest. Wendest Du Dich dagegen erneut der Dunkelheit zu, wird die Dunkelheit wieder in Deine Seele eindringen und sie erneut umnachten.

 

 

Es ist daher wichtig, dass Du Dich für ein Leben in Gottes Gegenwart entscheidest. Es ist wichtig für Dich, für Dein Leben, und es wäre schön, wenn Du dies nicht nur um Deinet-, sondern auch um Gottes willen tun würdest – um Jesu Christi willen, der für Dich so viel Leid auf Sich genommen hat.

Entscheide Dich ganz klar für das neue Leben und bemühe Dich darum, in das neue Leben hineinzuwachsen. Entscheide Dich für Jesus, immer wieder von Neuem. Er soll der Herr Deines Lebens sein, damit der Widersacher nicht erneut Macht über Dein Leben bekommt. Stelle Dich unter den Schutz des heiligsten Blutes Jesu, und bezeichne Dich mit dem Siegel Seines Heiligen Kreuzes, damit Du geschützt bist vor der Finsternis. Entscheide Dich für ein Leben in der Nähe Jesu, in der es die Mächte der Finsternis nicht aushalten.

Erneuere das Versprechen Deiner Taufe, immer wieder, indem Du dem Bösen widersagst und Dein Leben ganz in die Hand Gottes legst. Trete ein in die Familie des Heils, damit Du nicht mehr zu Fall kommst und in die Horde des Unheils gerätst. Nehme des Liebesangebot Jesu an. Jesus aber geht mit Dir den Weg.

 

Wachse in die Liebesgemeinschaft mit Jesus. Lege Dich immer mehr In Seine Arme. Trete durch die geöffneten Türen in Sein Reich, in das Reich des Lichtes, in dem Du sicher bist vor der Finsternis.

Gehe mit Jesus durch Dein Leben. Dann bist Du nicht mehr allein. Die Finsternis hat keine Macht mehr über Dich, wenn Du in der Nähe Jesu bist. Sie wird Dich wohl weiterhin angreifen, doch Du wirst in Jesus geborgen sein. Die Finsternis wird Dir nichts mehr anzuhaben vermögen, wenn Du Jesus treu bleibst – mag sie Dich noch so anfechten, mag sie noch so toben und sich aufblähen und mächtig erscheinen. Die Liebe Jesu ist größer als alle Gewalt der Finsternis. Und in jedem Abgrund wirst Du vom Herrn aufgefangen werden, wenn Du Dich in Ihn fallen lasst.

Wir brauchen wirklich keine Furcht zu haben, wenn wir Jesus treu sind – außer die Furcht Gottes (vgl., Matt., 10,28). Die Furcht Gottes aber ist keine Angst. Sie ist das ehrfürchtige Staunen vor der Größe und Gewaltigkeit unseres Gottes, und vor Seiner unendlichen Liebe. Fürchten müssen wir nur die Gottferne, die Finsternis, doch sie wird uns nicht zuteil werden, wenn wir an Jesus festhalten und Anker in Ihn werfen.

Lasse das Heil in Dich eindringen. Lasse die Liebe Gottes gegenwärtig in Dir sein. Setze Dich immer wieder von Neuem dieser unendlichen Liebe aus.

Die Liebe Gottes ist die Quelle Deines Lebens. Schließe Dich an diese Quelle an, Christus, so wirst Du niemals mehr dürsten, wie der Herr es verheißen hat (vgl., Joh., 4,14) Nehme das Brot des Lebens als Nahrung zu Dir, und Du wirst niemals mehr hungern (vgl., Joh., 6,35). Du wirst das Brot der Welt, die Versuchungen, nicht mehr brauchen, wenn Du Dich vom Brot des Lebens ernährst. Ja, das Brot der Welt wird immer mehr an Geschmack für Dich verlieren, je mehr Du vom Brot des Lebens gekostet hast.  Zwar wird der Versucher Dich weiterhin plagen, doch Du wirst Macht über ihn und seine Verlockungen haben in dem Maße, in dem Du Jesus treu bist. Wer die Liebe wirklich kennt, und wer sich für den Weg der Liebe entschieden hat, ist nicht mehr so den Begierden ausgeliefert, und er weiß, welche Nahrung ihn wirklich satt macht, und welche ihn betrügt.

Koste von Jesus. Koste vom Leben. Das Leben soll Deine Nahrung sein, nicht der Tod. Meide, was Dich vergiftet. Nehme die Nahrung zu Dir, die Dich aufbaut, und die das Leben immer mehr in Dir entfaltet.

 

Wenn Du aber gestrauchelt bist, dann stehe wieder auf. Es gelingt dem Versucher immer wieder, uns zu Fall zu bringen, auch dann, wenn wir es mit unserem Neuanfang ernst meinen. Wir sollen uns dann, wenn das geschehen ist, gleich wieder zu Jesus begeben und Ihn um Verzeihung bitten. Hüte Dich vor der Versuchung, in solchen Situationen aufzugeben, alles für sinnlos zu erachten und Dich wieder gehen zu lassen. Die Sinnlosigkeit redet Dir dann der Feind ein. Auf ihn aber sollst Du nicht hören.

Höre auf Jesus. Jesus lädt Dich immer wieder zur Umkehr ein. Jesus gibt Dich nicht auf, auch wenn Du erneut Mist gemacht hast und schuldig geworden bist. Er hält Dir immer wieder von Neuem die Hände hin, und es ist Deine Aufgabe, sie zu ergreifen. Jesus ist Dein Freund, der Dich nicht aufgibt. Du aber gebe Jesus nicht auf. Lasse Ihn nicht fallen, in keiner Situation. Und lasse Dir von niemandem einreden, dass das Leben mit Jesus keinen Sinn habe.

 

Lebe mit Jesus. Jesus ist Dein Freund. Nehme diese Freundschaft an, mit allen Konsequenzen. Jesus soll Dein Freund werden, nicht nur der Helfer in der Not sein. Lasse Dich auf diese Freundschaft ein.

 

Suche Jesus. Suche Ihm täglich zu begegnen. Suche Ihn in jedem Augenblick. Lerne es, mit Jesus zu leben, in Seiner Gegenwart zu sein. Beziehe Ihn in alles ein, was Dein Leben betrifft. Trage Ihm alles vor, was Dich beschäftigt. Wende Dich in jeder Lebenssituation an Ihn. Teile mit Ihm alles, Freude wie Leid.

Stelle Dich unter den Schutz Jesu. Erflehe Seinen Segen für alles, was Du tust. Bitte Ihn, dass Er Dich mit Seinen Engeln geleite auf all Deinen Wegen. Du bist nicht mehr allein, wenn Du das tust.

Lasse Dich auf die Beziehung mit Jesus ein. Erschließe Dir aber auch die Wahrheiten des christlichen Glaubens, das Geheimnis der göttlichen Offenbarung in Jesus Christus. Dringe immer mehr in dieses Geheimnis ein. Öffne Dich für die Offenbarung, damit die Botschaft des Herrn immer lebendiger werden kann in Dir.

 

Erschließe Dir den Glauben. Erschließe Dir das Wort Gottes, die Heilige Schrift. Gott spricht zu uns Menschen durch die Bibel. Sie ist Gottes Wort, göttliche Offenbarung, und sie erschließt sich dem Menschen, der sich für diese Offenbarung öffnet.

Das Wort der Bibel wird Fleisch werden, wenn Du Dich ihm gläubig öffnest. Vertraue darauf, dass Gott zu Dir durch dieses Wort spricht, und es wird lebendig werden für Dein Leben. Du wirst erfahren dürfen, dass im Wort Gottes, wie es die Bibel uns überliefert hat, viele persönliche Offenbarungen an Dich enthalten sind, die große Bedeutung haben für Dein Leben. In manchen Lebenssituationen wird Dir das Wort Gottes konkrete Antwort auf Deine Fragen geben. Gott selbst nutzt dieses Sein Wort, um zu uns zu sprechen und mit uns in Verbindung zu treten. Wir aber sollten dieses Angebot dankbar annehmen und Gebrauch davon machen.

 

Mache von allem Gebrauch, was Gott Dir anbietet. Nutze den ganzen Reichtum des christlichen Glaubens, wie er sich Dir anbietet. Bitte Gott, dass Er ihn Dir erschließen möge, und dass Er Dir zu dem, was wichtig ist für Dein Leben, den Zugang verschafft.

Vieles vom christlichen Glauben wirst Du nicht oder nicht gleich verstehen. Dann verzage nicht. Urteile aber auch nicht vorschnell, sondern warte, bis der Geist des Herrn Dir die Geheimnisse erschließt. Du aber öffne Dich dafür, damit der Geist Gottes Dich einführen kann  in das Leben mit Ihm.

Interessiere Dich für die Traditionen der Kirche. Solltest Du sie vorschnell verurteilt haben, so nehme diese Vorurteile zurück und erforsche, was hinter den Traditionen steht. Urteile nicht nach dem Versagen von Menschen, die Dir diese oder jene Weisheit des Glaubens durch die Schwachheit ihres Lebens schlecht vermittelt haben. Urteile nach dem eigenen Erkennen und frage Dich, ob Dir Gott etwas sagen will, etwa durch die Heilige Eucharistie, oder ob Er Dir einen tieferen Glaubenszugang erschließen will, etwa durch die Spiritualität Mariens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.