Eine Gemeinde auf dem Weg

Jesus heilt Deine Wunden

Jesus wird Dir helfen, Dich auszusöhnen, mit Gott, mit den Menschen und mit Dir selber. Er gibt Dir die Kraft, denen zu verzeihen, die Dir Unrecht getan haben. Er schenkt Dir die Liebe, die Du brauchst, damit Du das vermagst und nicht in Deinen eigenen Verletzungen gefangen bleibst.

Du aber bitte Jesus darum, dass Er dies tut. Jesus aber wird Dir die Gabe der Versöhnung schenken, und Er wird Dein Herz frei machen für die Liebe, der Du bedarfst.

Alle Hindernisse aber, die dieser Liebe im Weg stehen, wird der Herr aus dem Weg räumen. Der Herr über Leben und Tod ist auch Herr über Deine Verletzungen. Er hat die Macht, Dich zu heilen, so wie Er zu Seiner Erdenzeit Kranke geheilt hat, und Dich zu befreien, so wie Er Besessene von Dämonen befreit hat.

Bitte Jesus, dass Er dies tut.

 

 

Bitte Jesus darum, dass Er Dich heil macht. Halte Deinem Herrn und Heiland alle Wunden Deines Lebens hin. Bitte Ihn, Seine heilenden Hände auf all die Verletzungen zu legen, die Du in Deinem Leben erlitten hast.

Gehe zum Heiland. Den Heiland aber bitte, zu Dir zu kommen. Suche Seine Nähe. Suche sie so, wie die Kranken seiner Zeit sie gesucht haben, die sich bemühten, wenigstens den Saum Seines Rockes zu fassen.

Vertraue der Heilkraft, die von Jesus ausgeht. Denn in dem Maße, in dem Du Jesus vertraust, wird Heilung durch den Herrn in Deiner Seele möglich. Auf Deinen Glauben, auf Dein Vertrauen, kommt es an. Denn in dem Maße, in dem Du Jesus vertraust, geschieht Heil Deiner Seele.

Mache Dich bereit für Jesus. Er ist der Arzt Deiner Seele. Halte Ihm Deine Seele hin, damit Er sie in Seine Heiligen Hände nehme und mit dem Siegel Seines Heiligen Kreuzes versehe. Vom Kreuz Jesu aber kommt Heil – Heil, das Deine Seele dringend bedarf.

Halte Jesus Dein Herz hin, auch wenn es das Herz aus Stein sein sollte. Denn Er, der Heiland, will ein Herz aus Fleisch daraus machen. In Seinen warmen Händen aber taut Dein kalt gewordenes Herz wieder auf.

Du aber ruhe in den Armen Jesu, wie Johannes, der Jünger, in den Armen Seines Herrn geruht hat. Ruhe Dich bei Jesus aus. Lasse Dich in Seinen Schoß fallen, in dem Du geborgen bist und das Heil und den Grund findest, die Du suchst.

Jesus aber ist die Wurzel Deiner Seele. Du aber verwurzele in Jesus.

 

 

Gehe mit Jesus durch Dein Leben. Durchleuchte mit Ihm Dein ganzes Leben. Decke mit Ihm all das auf, was unheil ist in Deinem Leben.

Dann aber bitte den Heiland, dass Er Seine Hände auf Deine Wunden legt. Lasse Seine Hände auf Deinen Wunden ruhen, damit die Kraft Seines heilenden Geistes in Dich einzufließen vermag. Lasse in Dich einwirken diesen Balsam Deiner Seele.

Doch tue es ohne Erwartungen. Tue es ohne Erwartung, dass etwas Besonderes geschehen müsse. Doch tue es im Vertrauen, dass das Licht Gottes in Deine Seele fällt.

 

All das Unversöhnte in Deinem Leben halte Jesus hin. Verzage nicht, weil Unversöhntes da ist. Gehe damit zu Jesus, dem Heiland, der es auszutilgen vermag in Deiner Seele.

Bitte um Sein Erbarmen. Bitte um Sein Erbarmen für Dich und für die Menschen, die Dir weh getan haben. Lasse Sein Erbarmen in Deine Seele fluten, Sein heiliges Erbarmen.

Mache Dir alle Situationen Deines Lebens bewusst, in denen Dir Unrecht geschehen oder Schmerz zugefügt worden ist – wo Verwundungen entstanden sind, die Narben in Deiner Seele hinterlassen haben. Gehe ganz in Deine Vergangenheit zurück, bis in jene Zeiten, an die Du Dich gar nicht mehr zu erinnern vermagst, ja bis hin in die Zeit, in der Du noch im Mutterleib warst.

 

Bitte Jesus, dass Er Seine Heiligen Hände auf Dich als Kind im Mutterleib lege, dass sie auf dem schwangeren Bauch Deiner Mutter liegen und ihre Gnade in Dich einströmen kann, um das heil zu machen, was bereits vorgeburtlich in Dir geschehen sein mag – etwa durch Angstzustände oder Schockerlebnisse der Mutter. Halte es Jesus hin, wenn Du während der Schwangerschaft zeitweise oder auch ganz ein ungewolltes Kind gewesen sein solltest und dadurch ein Schatten in Deiner Seele entstanden ist. Bitte Jesus, dass Er diesen Schatten von Dir nehme und Sein Licht in Deine Seele werfe.

Bitte Ihn, noch einmal mit Dir bei Deiner Geburt dabei zu sein, als Du die Geborgenheit des Mutterleibes verlassen und in diese unsere Welt geworfen worden bist. Bitte Jesus, dass Er Dir die neue Geborgenheit in dieser Welt schenkt, wenn Du sie als Kind und später nicht in vollem Maße empfangen konntest.

Dann gehe mit Jesus durch Deine Kindheit, durch die frühen Jahre, wie Du als Säugling und Baby im Kinderwagen gelegen bist, bis zu den Jahren im Kindergartenalter. Halte Jesus alles hin, was in dieser Zeit geschehen ist. Alle Ereignisse und Vorkommnisse, die sich in Deine Seele eingeprägt haben. Alle Schmerzsituationen, die entstanden sind. Jede Empfindung, nicht geliebt, nicht beachtet, nicht verstanden oder allein gelassen zu sein. Jede Erfahrung der Gewalttätigkeit oder Lieblosigkeit. Jede menschliche Verletzung, die durch Worte oder Gesten geschehen ist. Bitte Jesus, dass Er alles heilt.

Dann gehe mit Ihm durch Deine Schulzeit. Hole aus Deiner Erinnerung alles, was in dieser Zeit geschehen ist. Lasse gegenwärtig werden die Menschen, die Dich nicht geliebt, verachtet, verspottet.  Lasse lebendig werden die Stunden und Augenblicke der Not und Einsamkeit, des Nicht-Verstanden-Seins, der Ruhelosigkeit und der Verzweiflung, und bitte Jesus, in all diese Situationen einzutreten und sie umzuwandeln.

Dann führe die Reise in Deine Erinnerungen fort in Deine Lehrzeit (in Deine Studienzeit), in die Situationen am Arbeitsplatz, in der Familie, im Freundeskreis, in der Freizeit. Erinnere Dich an all das, wo Dunkles Dich ergriffen hat, und bitte Jesus, dass Er es mit Seinem Licht entferne.

Hole alle Situationen des Unfriedens in Deinem Leben aus der Erinnerung und komme mit ihnen zu Jesus. Bitte Ihn um Seinen Segen, damit Er Frieden schenke Deiner Seele, wo sie durch Streit und Zwietracht gespaltet worden ist. Bitte Ihn um Seine Gnadenfülle, die alles in Dir zu bereinigen, die jeden Schatten aus Deiner Seele auszutilgen vermag.

 

Bitte Jesus darum, dass Er Dich rein macht. Bitte Ihn darum, dass Er Dir all Deine Sünden verzeiht und dass Er alle Deine Verletzungen heilt, die Unversöhntes in Dir bewirken, und die Dich damit zu neuer Sünde verleiten.

Bitte Jesus immer wieder von Neuem darum, dass Er Dich heil macht. Es soll ein ständiges Gebet für Dich sein, solange Du verletzt bist und Unheiles in Dir verspürst.

Vertraue der Gnade Gottes. Vertraue ihr, dass sie wirksam wird in Dir – auch dann, wenn Du es nicht wahrnimmst. Werde empfänglich für die Gnade Gottes, die allein Dunkles in Dir auszumerzen vermag.

 

Schaue jedoch nicht auf Ergebnisse. Sei voller Vertrauen, aber ohne Erwartungen. Überlasse es dem Herrn, wann und wie Er Dich heilt. Schreibe es Ihm nicht vor. Er allein weiß, was gut für Dich ist.

Suche nicht nur Heilung, suche das Heil. Strebe nicht danach, beschwerdenfrei zu werden. Jesus ist nicht gekommen, um Dir das Leben leichter zu machen, oder gar bequemer, Er ist gekommen, um Dich heil zu machen.

Vielleicht kann Er Dir gewisse Leiden nicht nehmen, die zu Deiner Reifung für die Ewigkeit, für Dein ewiges Heil, notwendig sind. Leiden, das Du brauchst, um zu wachsen.

Suche nicht Dein Besserergehen. Suche das Heil. Suche es im Vertrauen, dass Jesus Dich heil zu machen vermag. Doch überlasse es Ihm, wie Er es tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.