Eine Gemeinde auf dem Weg

Die Gefangenen befreien

Die Gefangenen befreien
Die Antwort auf die Fragen der Menschen unserer Zeit – nicht nur für Strafgefangene 

Vorwort
Jesus Christus ist auf die Welt gekommen, um die Gefangenen zu befreien. Gott selbst ist Mensch geworden, um die verlorenen Schafe heimzuholen zum Vater.Dies ist das größte Ereignis der Weltgeschichte: dass Gott selbst eingreift in den Lauf der Zeit und uns Menschen den Weg weist in die Ewigkeit.Es ist unbegreiflich und doch wahr: Gott selbst ist Mensch geworden. Er kam auf die Erde als einer von uns, an diesen Ort der Verbannung, der Vertreibung aus dem Paradies der Ewigkeit, um uns das Geheimnis zu erschließen, wie wir zurückgelangen können ins Himmelreich.Jesus Christus hat den Bann gelöst, der auf uns liegt – den Bann, in den der Mensch geraten ist durch die Abwendung von Gott. Gottes Liebe ist stärker als unsere Abwendung. Sie ist stärker als alle menschliche Bosheit. Jesus hat dies bewiesen am Kreuz.Am Kreuz hat Er den Feind besiegt, die Bosheit, den Egoismus, die Angst, die Finsternis, Hass und Gewalt. Jesu Liebe war stärker. Sie hat den Tod besiegt.Das ist ein unfassbares Geheimnis. Doch es ist wahr, auch wenn es uns nie gelingen wird, das zu verstehen. 

Es ist wahr. Und obwohl du es nicht verstehen kannst, kannst Du es doch verstehen. In Deinem Herzen kann es Dir geoffenbart werden, was Dein Verstand nie begreifen wird. Wenn Du Dich einlässt auf Jesus Christus, Deinen Herrn und Erlöser.So Du dies tust, wird diese Wahrheit, von der ich zu Dir spreche, Wirklichkeit werden in Deinem Leben. Sie wird Dein Leben verändern, so wie sie mein Leben und das Leben vieler verändert hat. 

Du wirst umgestaltet werden durch Jesus Christus, wenn Du Dich einlässt auf Ihn, den lebendigen Gott. Jesus selbst nimmt diese Umgestaltung vor, durch den Heiligen Geist. Er sprengt die Fesseln, in denen Du noch gefangen bist und vernichtet den Tod in Dir. Jesus macht Dich zu neuem Leben frei.Ja, Du sollst neu geboren werden, im Heiligen Geist. Neuer Mensch, durch und durch Mensch, Mensch der Liebe, Mensch der Hingabe. Mensch in Gott.Die Quelle des lebendigen Wassers wird in Dir frei, so Du Dich Jesus hingibst. Jesus, dem Gekreuzigten. Jesus, dem Auferstandenen. Dem Jesus, der lebt.Ja, Du wirst erfahren, dass Jesus lebt. Nicht durch die klugen Abhandlungen der Wissenschaftler wirst Du es verstehen, sondern durch Dein eigenes Leben, durch die Begegnung mit Ihm, dem Lebendigen.Nur der lebendige Gott macht Dich frei. Ein toter Gott wird Dich nicht frei zu machen vermögen. Du weißt das selbst.Wenn aber das lebendige Wasser in Dir fließt, dann wirst Du wissen: Jesus lebt. Er ist wahrhaft auferstanden. Gott ist Wirklichkeit, auch in Deinem Leben. 

Ich möchte Dich einladen, mit mir Jesus zu suchen, den Lebenden. Ich möchte Dich auffordern, mit mir den Weg zum lebendigen Gott zu gehen.Verlasse Deine Finsternis und betrete mit mir das Reich des Lichtes. Es ist ein spannendes Abenteuer, zu dem ich Dich einlade. Es ist eine Herausforderung, wie es eine größere vermutlich nie in Deinem Leben gegeben hat.Ich fordere Dich heraus. Nein, nicht ich. Jesus selbst fordert Dich heraus. Denn Er will Dir begegnen, so wie Er mir und vielen anderen begegnet ist. Denn Er liebt Dich, so wie Er mich und alle Menschen liebt.Du wirst das wissen, wenn die Berührung mit Jesus in Dir geschehen ist, die Berührung Deiner Seele mit dem lebendigen Gott. Ich meine nicht das wunderschöne Feeling, von dem viele träumen, die für Drogen und andere fremde Götter offener sind als für den lebendigen Gott, den Gott der Wahrheit und der Liebe, den Gott des Lebens. Ich meine jenes innere Wissen der Seele, das in uns erwacht, wenn wir Gott begegnet sind. Alles weißt Du dann, wenn dies in Dir geschehen ist, obwohl Du nichts weißt. Und ich rate Dir, dann nur zu staunen und Gott zu preisen anstatt zu grübeln und nachzudenken und zu erfassen suchen. 

Ich bete zu Gott, ich bitte Ihn, während ich diese Zeilen schreibe, dass Er bei mir sei. Er bemächtige sich meiner Schwachheit und führe mich mit Seinem Heiligen Geist. Denn nur Sein Heiliger Geist vermag es, Deine unsterbliche Seele zu erreichen, nicht ich, das schwache Fleisch. Was wäre ich für ein Tor, glaubte ich, dass ich es vermöchte, die Verbindung zwischen Dir und Gott, dem Lebendigen, herzustellen.Gott selbst wird Dich suchen. Er wird Deine Seele erreichen. Er wird an die Tür Deiner Seele klopfen und Dich bitten, dass Du sie aufmachst.Du wirst die Stimme Deines Herrn vernehmen. Ich kann Dir nicht sagen, wie, und ich kann Dir nicht sagen, wo und wann das der Fall sein wird. Du sollst Dir kein Bildnis davon machen.Du sollst Gott suchen. Aufrichtig. Immer wieder. Ihm Deine Tür aufmachen.Dann wird die Begegnung stattfinden. 

Der unendliche Gott wartet auf Dich. Er wartet auf die Begegnung mit Dir, von Ewigkeit her. Das sage ich nicht aus dem Fleisch (denn nichts vermag mir dazu das Fleisch meiner Menschennatur zu sagen), das sage ich aus dem Geist.Gott sucht deine Seele und Deine Seele sucht Gott. Gott und Deine Seele, sie gehören zusammen. Sie sind eins, von Ewigkeit her.Und sie sollen wieder eins werden, denn sie sind gespalten worden. Das will Gott. Und das will Deine Seele, die gefangen ist in Deiner schwachen menschlichen Natur, vertrieben mit Dir aus dem Paradies.Deine Seele will heim. Sie will heim zu dem lebendigen Gott.Lasse sie heim. Halte sie nicht fest. Halte sie nicht gefangen in der Knechtschaft, in der du durch die Sünde bist, durch die Sünde des Menschengeschlechtes und durch deine eigene Schuld.Gebe ihr den Weg frei. Lasse sie heimkehren zum Vater, zur ewigen Heimat, nach der sie sich sehnt. Vergewaltige sie nicht weiter, indem Du menschlichen Gelüsten nachgibst, durch die sie in der Knechtschaft bleibt.Lasse Dich nicht weiter ködern durch den Apfel und die vielen anderen Versuchungen, die uns aus dem Paradies herausgelockt haben, und wodurch wir uns in das Reich der Sünde begeben haben.Klage nicht über die Welt und ihre Bosheit. Besiege die Welt. Kehre um zum Vater. Und diene mit Jesus Christus dem Werk der Erlösung des Menschheitsgeschlechtes. 

Jesus will uns erlösen. Jesus hat uns erlöst. Doch das Werk der Erlösung ist nicht zu Ende.Jesus hat die Finsternis ein für allemal besiegt, am Kreuz, durch seinen Tod, den Er für uns erlitten hat. Er hat sich ganz uns geschenkt.Doch diese Tat der unendlichen Liebe bleibt unwirksam, wenn du sie nicht annimmst. Jesus ist umsonst für Dich gestorben, wenn Du die Hand, die sich Dir vom Kreuz her entgegenstreckt, nicht ergreifst, sondern Dich weiter der Sünde zuwendest, den Verlockungen des Apfels, den die Schlange Dir reicht.Das ist die Machtlosigkeit des allmächtigen Gottes: dass Er die Versöhnung mit dem Menschen nur in der hingebenden Liebe vermag. Schlägst Du sie aus, bleibt Er am Kreuz.Denn sein Kreuz ist die Spaltung. Sein Kreuz ist die Zerrissenheit des Menschengeschlechtes, das Sein Leib ist. Jeder einzelne Mensch ist Glied am Leib des Herrn. Und so leidet der Herr um der Vereinigung der Glieder willen, in denen Er wieder eins werden will. So leidet Er für Dich und für mich und für alle Menschen auf der Welt, die Er erlösen will aus der Finsternis und heimholen will in Sein Reich.Jesus lädt dich ein. Er geht an dir vorüber. Du aber folge ihm nach. Folge der Spur der Wahrheit, die Er dich führt. Folge der Spur deiner Seele.  

Br. Jan Hermanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.